Gernsheimer Hochseekameradschaft e.V.

Rund um die Segelyacht Moby Dick III.

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


start

Im Atlantik zwischen den Kanaren und den Azoren Auch Nicht Mitglieder der Gernsheimer Hochseekameradschaft e.V. sind recht herzlich auf unseren Törns willkommen. So ging es 2016 mit der Moby Dick III auf eine weitere Transatlantikreise. Für 2018 mit der Rückkehr über Halifax - Irland - Schottland, sind noch Plätze frei. Hier werden wir Orte besuchen, die man nicht verpassen sollte. Nähere Informationen erhalten Sie direkt unter info@gernsheimer-hochseekameradschaft.de

GHK Termine und Neuigkeiten

Moby Dick III wieder zurück

Am 5. Oktober war es soweit: nach mehr als 2 Jahren Atlantikumsegelung kehrte die Moby Dick erneut in heimische Gewässer zurück! Fahrt unter vollen Segeln in der deutschen Bucht Fahrt unter vollen Segeln in der deutschen Bucht

Kurs Zielhafen Kurs Zielhafen

Abendstimmung in Hooksiel Abendstimmung in Hooksiel

13.10.2018 14:04 Uhr · Michael Reinke

2500 Seemeilen über den Atlantik

Die Crew des Atlantik Törns hat die Zeit während der Überfahrt auch per Film festgehalten. Bereits am Tag nach der Ankunft in Irland gab es den entsprechenden Trailer. Mehr davon wird es dieses Jahr an unserem Kameradschaftsabend zu sehen geben.

Moby-Dick kehrt heim. Ein Traum von allen Seefahrern. 2500 Seemeilen über den Nordatlantik. Segeln vom feinsten. Ein unvergleichliches Erlebnis und beeindruckende Natur.

07.08.2018 10:30 Uhr · Thomas Wetterer

Ankunft in Irland

Es ist geschafft. Nach 12 Tagen Transatlantiküberfahrt auf der nördlichen Route ist die Moby Dick III heute Morgen im irischen Kinsale eingelaufen.

(Quelle: marinetraffic.com)

05.08.2018 10:14 Uhr · Michael Reinke

Bergfest

(Quelle: marinetraffic.com)

Die Moby Dick II ist flott unterwegs und hat die Hälfte des Weges bereits zurückgelegt.

31.07.2018 08:04 Uhr · Michael Reinke

Ready To Go

Wie ich mich am Sonntag persönlich in Halifax davon überzeugen konnte, ist die Moby-Dick Startklar für die Atlantikrücktour.

Ja richtig gelesen! Ich war am Sonntag an Bord um Beistand bei der Installation einer neuen Wettersoftware zu leisten und kam heute Vormittag zurück.

Und war quasi Hot Standby für den Fall der Fälle, das noch dringends ein Crewmitglied benötigt worden wäre. Das war nicht nötig, da die Moby-Dick mit 8 Leuten besetzt ist. Sozusagen optimal für die Atlantiküberquerung.

Die Atlantiküberquerung war am Schluß so gefragt, das selbst am letzten Samstag noch zwei weiteren Leuten abgesagt werden mußte.

Die Moby-Dick ist mittlerweile gestartet und hat die wundervolle Hafenfront von Halifax passiert. Sie wird in Neufundland noch den ein oder anderen Stopp einlegen und der Crew die Möglichkeit bieten einen der frischen Lobster zu geniesen, deren Fangsaison am 15. Juli 2018 endete.

Absprung wird wohl St. Johns werden. Mit Eisbergen dürfte die Crew wohl verschont bleiben. Diese trieben sich die letzten 3 Wochen eher im Norden Neufundlands in St. Anthony herum. (siehe https://icebergfinder.com/)

Der Crew von hier aus immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und Mast und Schotbruch, einen Teil werde ich beim nächsten Crewwechsel in Irland wieder sehen.

P.S.: Okay, ich war rein zufällig in Halifax nach drei Wochen per Auto um Neufundland und einen Teil von Nova Scotia :-)

17.07.2018 18:02 Uhr · Thomas Wetterer

Neueste Änderungen

start.txt · Zuletzt geändert: 13.10.2018 15:48 Uhr von Michael Reinke